Sie sind hier: Aktuelles  >  Archiv  >  2008  >  Trainingslager Erfelden 2008

Trainingslager Erfelden 2008






Trainingslager
Erfelden 2008

Zwischen dem
2. und dem 7. Oktober absolvierten die Junioren/innen der SG Wiking ein Trainingslager in Erfelden. Am 2. Oktober
traf sich ein Teil der Junioren um ein Uhr am Offenbacher Hauptbahnhof.
Zusammen fuhren wir zunächst zum Frankfurter Hauptbahnhof und von dort aus nach
Goddelau. Kaum angekommen fuhren wir mit unseren
Fahrrädern nach Erfelden zum RC Neptun. Dort erwarteten uns unsere Boote,
die wir dann direkt riggerten um unsere erste
Trainingseinheit zu absolvieren. Danach aßen wir zu Abend um anschließend die 13 km lange
Strecke zwischen dem RC Neptun und unserer Unterbringung, Maria Einsiedel (Der
Name ist Programm), mit dem Fahrrad zu fahren. Oft mussten wir schwierige Wege
bewältigen. Als wir ankamen fanden wir unser Gepäck, dass per Auto
transportiert wurde wieder. Wir bezogen unsere Betten, packten aus und gingen
Schlafen.

Am nächsten

Morgen traten wir um 8 Uhr zum Frühstück an um kurz darauf wieder zum RC Neptun
zu Radeln. Dort ließen wir das Motorboot ins Wasser und trafen auf die erste
Nachzüglerin. Eine Weile wurde auf den Rest der Nachzügler gewartet, die
einfach nicht erschienen. Nach längerem herum Fragen stellte sich heraus, dass
sie erst um zwei Uhr eintreffen würden, so wurde noch eine Einheit ohne sie
trainiert. Zum Mittagessen traf schließlich der zweite Teil der Nachzügler ein,
die zuvor auf Klassenfahrt in England waren. Nach dem Mittagessen konnte der
Achter zum ersten Mal in diesem Trainingslager trainieren. Nach dem Training
gab es Abendbrot und danach die „Heimreise“ angetreten. In diesem
Trainingslager hielt jeder Sportler ein Referat über, für den Ruderer, wichtige
Themen wie zum Beispiel Motivation, Ernährung und Handpflege. Diese wurden dann
beim Mittag- und Abendessen vorgetragen. Die nächsten Tage spielten sich
ähnlich ab und schließlich kehrten wir am 7.Oktober voller Stolz das
Trainingslager überstanden zu haben und Motivation zurück.

Wir möchten
uns an dieser Stelle für das überragende, köstliche Essen von Frau Kunz, Frau
Meissner und Frau Bütof bedanken.

Kurt Jobst &
Sead Kociza